Zürich: Bijouterieraub in Fernsehsendung ‚Aktenzeichen XY … ungelöst‘

13.04.2011 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

In der Fernsehsendung ‚Aktenzeichen XY... ungelöst’ (Ausstrahlung am 13.4.2011, 20.15 Uhr, im ZDF) werden der ungeklärte Raubüberfall auf eine Bijouterie an der Zürcher Bahnhofstrasse in einem Filmbeitrag aufgearbeitet.

Ein Uhren- und Bijouteriegeschäft war am 15. Mai 2010 an der Zürcher Bahnhofstrasse durch unbekannte Täter mit Pistolen bewaffnet überfallen und dabei Uhren und Schmuckstücke im Wert von mehreren Millionen Franken erbeutet worden (Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich vom 15.5.2010). Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um die gleiche Täterschaft handelt könnte, die am 9. März 2011 in Schaffhausen eine weitere Bijouterie überfallen hatte.

In der Sendung wird - verbunden mit einem gezielten Fahndungsaufruf - aufgezeigt, wie die Täter bei den Überfällen vorgegangen sind und auf welche spezielle Art und Weise sie die für die Raubüberfälle verwendeten Fluchtfahrzeuge der Luxusklasse entwendet hatten.

Die bisherigen Ermittlungen führten noch nicht zur Täterschaft. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Kantonspolizei Zürich eine Belohnung von bis zu 10‘000 Franken und die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen weitere 5‘000 Franken ausgesetzt. Die Belohnung wurde von privater Seite auf insgesamt 38‘000 Franken erhöht.

Sämtliche Hinweise nimmt die Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 entgegen. Eine Auswahl der erbeuteten Schmuckstücke sowie die aktuellen Fahndungsbilder finden Sie unter www.kapo.zh.ch > Fahndungen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Werner Schaub

Zurück zu Medienmitteilungen