Winterthur: Selbstunfall auf der A1 fordert einen Verletzten

01.06.2012 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bei einem Selbstunfall ist am Freitagnachmittag (01.06.2012) auf der A1 in Winterthur, Fahrtrichtung St. Gallen, ein 28-jähriger Autofahrer mit seinem Auto gegen einen Aufpralldämpfer geprallt.

Der 28-Jährige fuhr um 14.30 Uhr von Zürich kommend Richtung Winterthur. Kurz vor der Ausfahrt Winterthur-Töss überholte er noch ein Fahrzeug. Nach diesem Ueberholmanöver bog er nach rechts ein, überquerte den Normalfahrstreifen und fuhr auf die Sperrfläche. In der Folge kollidierte das Auto frontal mit dem Aufpralldämpfer der physischen Nase. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug es den Wagen. Dieser kam auf dem Ueberholstreifen zu Stehen. Mit schweren inneren Verletzungen wurde der Verunfallte mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Wegen des Unfalles und zunehmender Rushhour bildete sich auf der A1 ein Fahrzeugrückstau von über 15 Kilometern Länge.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Martin Sorg

Zurück zu Medienmitteilungen