Zürich/A3W: Auffahrunfall fordert mehrere Verletzte

29.02.2016 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Sihlhoch

Bei einem Verkehrsunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen sind am Montagnachmittag (29.2.2016) auf der Sihlhochstrasse elf Personen verletzt worden. Die genaue Unfallursache ist unklar.

Nach jetzigen Erkenntnissen bildete sich auf den beiden Fahrstreifen auf der Sihlhochstrasse Richtung Zürich-City einen Rückstau. Ein 27-jähriger Chauffeur fuhr gegen 15.45 Uhr mit seinem Lastwagen auf mehrere Fahrzeuge auf. Anschliessend rollte der Lastwagen auf das Brückenende zu, durchschlug eine Mauer und stürzte rund 15 Meter in die Tiefe und blieb in der Folge teilweise in der Sihl liegen. Insgesamt wurden elf Personen mittel- bis schwer verletzt. Die Sihlhochstrasse muss für längere Zeit in Richtung Zentrum gesperrt werden.

Die genauen Umstände, welche zum Unfall führten, bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl.

Nebst der Kantonspolizei Zürich stand die Stadtpolizei Zürich, die Berufsfeuerwehr Zürich, die Stützpunktfeuerwehr Horgen und Schutz&Rettung mit der Grossraumambulanz sowie Rettungsdienste von diversen Spitälern im Einsatz. Zudem werden mehrere Spezialisten beigezogen.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin

Zurück zu Medienmitteilungen