Winterthur: Motorradfahrer aus dem Verkehr gezogen

27.09.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend (26.09.2017) in Winterthur-Töss einen Raser aus dem Verkehr gezogen.

Bei einer Patrouillenfahrt haben Verkehrspolizisten in Winterthur, kurz nach 21 Uhr, auf der Autobahn einen Motorradlenker beobachtet, der diverse grobe Verkehrsverletzungen beging. Der Beschuldigte überschritt in einem Baustellenbereich die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 80km/h massiv und erreichte eine Geschwindigkeit von über 200km/h. Neben Geschwindigkeitsübertretungen werden dem Töfffahrer ungenügender Abstand zu den vorderen Fahrzeugen sowie verbotenes Rechtsüberholen auf der Autobahn vorgeworfen.

Der 28-jährige Schweizer musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben; sein Motorrad wurde vorläufig sichergestellt. Die Rapporterstattung erfolgt an die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber
 

Zurück zu Medienmitteilungen