Thalwil: Nachtrag - Schwerstverletzter Radfahrer - Zeugenaufruf

16.05.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Am späten Mittwochnachmittag (9.5.2018) ist in Thalwil ein Fahrradfahrer gestürzt und hat sich dabei sehr schwere Verletzungen zugezogen (siehe unsere Medienmitteilung vom 10.5.2018). Zurzeit befindet sich der Zweiradlenker immer noch im Spital.

Gemäss neusten Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich soll beim Unfall noch ein zweiter Velofahrer involviert gewesen sein. Dieser sei zum Unfallzeitpunkt mit seinem Mountainbike von der Kühgasse herkommend ungebremst in die Dorfstrasse eingebogen. Dabei habe er dem späteren Verunfallten, welcher auf der Dorfstrasse talwärts fuhr, den Vortritt genommen. Um eine Kollision zu verhindern, musste der 62-jährige Mann sehr stark abbremsen und stürzte. Der andere Zweiradlenker kümmerte sich in einer ersten Phase um den Verletzten, entfernte sich aber schliesslich noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Unfallort Richtung Berghaldenstrasse.

Beim unbekannten Fahrradfahrer handelt es sich um einen circa 60 Jahre alten und 175 bis 180 cm grossen, braungebrannten Mann von sportlicher Statur mit kurzen, grauen Haaren. Er trug ein auffälliges gelbes oder oranges Veloshirt, kurze Hosen, einen schwarzen Fahrradhelm und fuhr ein dunkles Mountainbike. Er sprach Schweizerdeutsch.

Zeugenaufruf: Der betroffene Fahrradfahrer oder Personen, die Angaben zu diesem Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrstützpunkt Neubüel, Telefon 043 833 17 00, zu melden

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Rebecca Tilen

Zurück zu Medienmitteilungen