Pfäffikon: Verkehrsunfall fordert Schwerverletzten

18.07.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Kollisionsendstellung

Bei einer Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Lastwagen ist am Mittwochnachmittag (18.7.2018) in Pfäffikon eine Person schwer verletzt worden.

Kurz nach 14:45 Uhr fuhr ein 68-jähriger Personenwagenlenker auf der Hittnauerstrasse in Richtung Pfäffikon. Aus noch ungeklärten Gründen geriet er auf einem geraden Teilstück auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Auto mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Durch die Kollision wurden der 88-jährige Beifahrer des Personenwagens schwer und der Lenker leicht verletzt. Rettungskräfte fuhren die beiden Männer nach der Erstversorgung ins Spital. Die 62 Jahre alte Lastwagenlenkerin blieb unverletzt.

Die genaue Unfallursache ist derzeit nicht bekannt und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Pfäffikon und zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes des Spitals Uster im Einsatz.

Wegen des Unfalls musste die Hittnauerstrasse, zwischen dem Kreisel Oberhittnau und dem Ortseingang Hittnau, für mehrere Stunden gesperrt werden.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt

Kollisionsendstellung der beiden Fahrzeuge

Zurück zu Medienmitteilungen