Zürich Hauptbahnhof: 32 Verhaftungen im Rahmen der Streetparade

12.08.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Im Hauptbahnhof Zürich sind Alkohol- und Drogenkonsum auch dieses Jahr das vorwiegende Problem gewesen. Insgesamt wurden 32 Männer verhaftet.

Die Kantonspolizei Zürich war mit der Transportpolizei und Securitrans vom Samstagmorgen bis zum Sonntagmorgen mit einem grösserem Aufgebot im Hauptbahnhof sichtbar präsent.

Die Kantonspolizei Zürich zieht für den Grossanlass folgende Bilanz:

Insgesamt wurden durch die Sicherheitskräfte 32 Männer im Alter zwischen 18 und 42 Jahren verhaftet. Nebst sieben Schweizern, neun Italienern und drei Deutschen, stammen diese aus der Slowakei, Algerien, Afghanistan, Brasilien, Syrien, Gambia sowie zwei Männer deren Herkunft abgeklärt werden muss. Die Festnahmen erfolgten wegen Betäubungsmittelhandel, Entreissediebstahl, Raub, Körperverletzung, Widerhandlungen gegen das Waffengesetz, Widerhandlung gegen das Ausländergesetz, Taschendiebstahl und Ausnüchterung. Weitere Anzeigen erfolgten vor allem wegen Konsum und Besitz von Betäubungsmitteln, Hinderung Amtshandlung, Sachbeschädigung, und Tätlichkeiten. Von den 32 Verhafteten befinden sich noch rund zwei Drittel in Haft, mindestens 12 Personen werden der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Beim Polizeiposten Hauptbahnhof wurden rund 70 Diebstähle, fünf Entreissediebstähle, zwei Raubdelike und eine sexuelle Belästigung angezeigt. Gestohlen wurden vorwiegend Mobiltelefone, Portemonnaies und Rucksäcke. Nebst Drogen wie Ecstasy, Marihuana, Kokain, Amphetamin und weiteren verbotenen Substanzen stellten die Kantonspolizei auch eine Softair- und eine Imitationswaffe sicher. 34 ehrliche Finder gaben gefundene Gegenstände im Polizeiposten ab.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt

Zurück zu Medienmitteilungen