Prävention

Präventon plus

Nur Prävention – oder mehr?

Die Polizei trägt durch Information, Beratung, sichtbare Präsenz und andere geeignete Massnahmen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bei. (§ 3 Abs. 1 Polizeigesetz LS 550.1)

Informationskampagnen und Beratungsangebote aller Art haben bei der Kantonspolizei seit Jahren grosse Bedeutung und sind von hoher Qualität. All diese wichtigen, erfolgreichen Anstrengungen wollen wir weiterführen.

Die aktuellen Herausforderungen in der Bekämpfung der Kriminalität und bei der Verhütung von Unfällen verlangen aber nach neuen Ansätzen in der Polizeiarbeit. Immer mehr erwartet die Bevölkerung von der Polizei, dass sie nicht nur in Notsituationen hilft, sondern sie auch rechtzeitig vor Gefahren schützt.

Diese Erwartung können und wollen wir nicht ignorieren! Wenn es uns gelingt, vorausschauend Gefahrenherde zu erkennen und dagegen vorzugehen, also Straftaten zu verhindern oder zumindest den Schaden in Grenzen zu halten, so können wir am meisten bewirken. Diese wichtige Aufgabe packen wir an im Wissen darum, dass sie zu den schwierigsten der Polizeiarbeit gehört.

Wir wollen noch näher an die Menschen und an verschiedene Gruppen unserer Gesellschaft heranrücken, mit ihnen in Kontakt kommen und bleiben.

Wir wollen offen sein, jederzeit einen einfachen Zugang zur Polizei anbieten und vorhandene Schwellenängste abbauen.