Über uns

Arbeitsgruppe Monitoring


Die Arbeitsgruppe Monitoring ist eine dem strategischen Kooperationsgremium gegen Häusliche Gewalt (§ 17 Abs. 2 GSG) untergeordnete Arbeitsgruppe.

Arbeitsorganisation

Die AG Monitoring trifft sich nach Bedarf zu halbtägigen Sitzungen, in der Regel viermal pro Jahr. Der Vorsitz der AG Monitoring obliegt der Leiterin der Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt. Über die Sitzungen wird Protokoll geführt.

Auftrag

  • Erfahrungsaustausch und Entwicklung optimaler Vorgehensstrategien in der interdisziplinären und interinstitutionellen Zusammenarbeit (Best Practice).
  • Eruierung und Aufdeckung von Schwachstellen in der fachübergreifenden Zusammenarbeit sowie Beseitigung struktureller und individueller Fehlerquellen (Qualitätskontrolle).
  • Überprüfung der Zweckmässigkeit und Effektivität der polizeilichen, rechtlichen, forensischen, psychosozialen, medizinisch-therapeutischen und beraterischen Interventionen anhand von anonymisierten oder pseudonymisierten Fallbeispielen sowie Erarbeitung von Optimierungsempfehlungen zu gewaltmindernden Interventionen.
  • Eruierung von Wissenslücken sowie Festlegung des Ausbildungsbedarfs zuhanden des Kooperationsgremiums.
  • Reflexion von Verbesserungsmöglichkeiten in der Umsetzung der normativen Vorgaben und Eruierung gesetzgeberischen Handlungsbedarfs zuhanden des Kooperationsgremiums.

Mitglieder

Die Arbeitsgruppe Monitoring setzt sich aus Vertretern von Behörden, Beratungsstellen und Institutionen zusammen, die sich auf operativer Ebene mit Fällen Häuslicher Gewalt und der Anwendung des Gewaltschutzgesetzes befassen:

Strafverfolgungsbehörden

  • Kantonspolizei Zürich (Fachstelle Häusliche Gewalt)
  • Stadtpolizei Zürich (Fachstelle Häusliche Gewalt)
  • Stadtpolizei Winterthur (Fachstelle Häusliche Gewalt)
  • Staatsanwaltschaft

Gerichte

  • Bezirksgericht Zürich
  • Bezirksgericht Winterthur (soweit das BG Winterthur betroffen ist)

Kinder- und Erwachsenenschutzbehörden sowie Kinder- und Jugendhilfe

  • KESB Präsidien-Vereinigung (KPV)
  • Amt für Jugend- und Berufsberatung (Kinder- und Jugendhilfe)

Beratungsstellen für gefährdende Personen

  • mannebüro züri (Gefährderberatung)
  • Bewährungs- und Vollzugsdienste (Lernprogramme und Gefährderinnenberatung)

Opferberatungsstellen und Frauenhäuser

  • Opferberatung Zürich
  • bif Beratungs- und Informationsstelle für Frauen
  • Frauen Nottelefon Winterthur
  • Frauenberatung gegen sexuelle Gewalt
  • Vertreterin der Frauenhäuser

Bei Bedarf können weitere Behörden, Institutionen oder Fachpersonen in die AG Monitoring aufgenommen oder bei besonderen Themen beigezogen werden.