Verkehrsprävention

Veloparcours auf Pausenplätzen

Velofahren im Schonraum

Eine der Aufgaben der Kinder- und Jugendinstruktoren der Kantonspolizei Zürich besteht darin, Kindern das sichere Velofahren beizubringen und mit ihnen Übungen zu machen, welche sie auf den Strassenverkehr vorbereiten. Aus geografischen und logistischen Gründen ist es im Kanton Zürich nicht möglich, einen einzelnen zentralen Verkehrsgarten für alle Schüler im Kanton zur Verfügung zu stellen. Deshalb wurde eine kostengünstige, dezentrale Lösung erarbeitet. Es handelt sich um Bemalungen auf dem Pausenplatz der Schulhäuser, welche die realen Schilder und Markierungen auf der Strasse nachahmen. Zugleich können mit weiteren Markierungen Geschicklichkeitsübungen durchgeführt werden.

Die Idee ist es, dass Kinder- und Jugendinstruktoren im Rahmen ihrer Tätigkeit in den Schulen den Parcours verwenden können. Auch Lehrer können den Parcours für Schülertraining nutzen oder die Schüler selbst in ihrer Freizeit.

Die Kantonspolizei Zürich möchte nach und nach immer mehr Gemeinden dazu bringen, in Schulhäusern Veloparcours einzurichten, um so die Kinder noch besser auf den Strassenverkehr vorbereiten zu können.

Es wird immer schwieriger, geeignete Plätze zu finden wo Kinder das Velofahren erlernen können. Das Schulhaus und der Pausenplatz ist den Kindern und den Eltern vertraut und bietet sich dafür geradezu an.

Im Schonraum Velofahren erlernen, mit verschiedenen Übungen die Brems- und Blicktechnik verbessern, sich spielerisch auf die Anforderungen im Verkehr vorbereiten zu können ist das Ziel dieses Veloparcours.

Hier geht es zur veloschuel.ch 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir beraten Sie gerne. Hier gehts zur Anfrage