Gewalt

Die Welt wird komplizierter und ist für viele Menschen immer schwieriger zu verstehen. Manche antworten mit aggressivem Egoismus und zunehmender Rücksichtslosigkeit. Bei manchen steigt die Neigung, Konflikte mit Gewalt `lösen` zu wollen.

Gewalt ist Verletzung an Körper und Seele. Gewalt tut weh! - Gewalt ist ein Delikt. Wer Gewalt anwendet, macht sich strafbar. Deshalb greift die Polizei ein, wenn sie gerufen wird, schützt die Opfer und zieht die Täter zur Verantwortung.

Der Schutz vor Gewalt ist ein Menschenrecht. Aus Angst sehen viele weg. Angst lähmt und macht unsicher. Niemandem ist aber geholfen, wenn wir aus Angst Gewalt tolerieren. Helfen Sie sich und anderen, die Gewaltkette zu durchbrechen.

Verschiedene Formen von Gewalt

  • Psychische Gewalt
  • Körperliche Gewalt
  • Sexuelle Gewalt
  • Ökonomische Gewalt

Schlagen, einsperren, beschimpfen, bedrohen, mit Waffen drohen, Waffen einsetzen, sexuell belästigen, vergewaltigen, sind einige konkrete Beispiele für gewalttätige Verhaltensweisen, die direkt gegen die Strafgesetzgebung verstossen. Frauen und Kinder sind am häufigsten davon betroffen.

Die Polizei interveniert, klärt Opfer über die rechtlichen Möglichkeiten auf und ermittelt gegen tatverdächtige Personen. Wenn Gewalt im Spiel ist, sind die eigenen vier Wände kein Tabu für die Polizei. Die Polizei nimmt jeden Anruf, jede Meldung ernst. Die Kantonspolizei Zürich hilft und steht Ihnen mit Rat zur Seite.

Wie Sie helfen können, Gewalt zu vermeiden, zeigen Ihnen unsere Ratgeber.