Verhalten am Fussgängerstreifen

Am Fussgängerstreifen kommt es leider immer wieder zu Unfällen. Das Strassenverkehrsgesetz verlangt, dass Fahrzeuglenkende vor Fussgängerstreifen besonders vorsichtig fahren und nötigenfalls anzuhalten haben, um den Fussgängern den Vortritt zu gewähren, die sich schon auf dem Streifen befinden oder im Begriff sind, ihn zu betreten.

Kinder werden durch unsere Verkehrsinstruktoren bereits im Kindergarten geschult, die Strasse erst zu überqueren, wenn die Räder des Fahrzeuges vor dem Fussgängerstreifen ganz stillstehen.

Bei schlechten Sichtverhältnissen wie nachts, bei Regen oder Nebel ist besondere Vorsicht geboten.

Vorausgesetzt, dass die Fahrzeuglenkenden ihre Aufmerksamkeit der Strasse widmen, also keinen ablenkenden Tätigkeiten nachgehen, empfehlen wir den Zufussgehenden:

Weitere Informationen können Sie unserem Factsheet entnehmen.

 

Unsere Tipps zur Sichtbarkeit im Strassenverkehr bringen Licht ins Dunkle

Die Sichtbarkeit der Verkehrsteilnehmer spielt im Strassenverkehr eine entscheidende Rolle. Bereits nach wenigen Metern werden dunkel gekleidete Personen als Fussgänger schwerer erkennbar. Bei Dämmerung und Nacht, aber auch bei Nebel oder Regen nimmt dieser Effekt gar noch zu. Kleidungen mit reflektierenden Elementen können Sie nicht nur gegenüber Autofahrern sondern auch Velofahrern sichtbarer, und somit sicherer machen.
Viele Fussgänger unterschätzen ihre eigene Sichtbarkeit im Strassenverkehr. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und tragen Sie in der Dunkelheit Kleider mit reflektierenden Elementen.