Seepolizei

Zurück zur Übersicht

Kitesurfen per 1. März 2015 auf dem Zürichsee erlaubt

Per 1. März 2015 ist das Kitesurfen (Verwendung von Drachensegelbrettern) auf dem Zürichsee auf dem Gebiet des Kantons Zürich erlaubt. Die entsprechende Änderung der kantonalen Schifffahrtsverordnung tritt dann in Kraft. Auf dem Zürichsee gelten neu die gleichen Regeln wie für das Windsurfen.

Das Kitesurfverbot bleibt für folgende Zonen bestehen:

  • im unteren Seebecken (nördlich der Linie Schiffstation Wollishofen-Bahnhof bis Südmole Hafen Tiefenbrunnen),
  • im Umkreis von 150 m um die Landungsanlagen der Kursschifffahrt sowie in der Nähe von öffentlichen Badeanlagen und Hafeneinfahrten,
  • im Umkreis von 300 m um die Inseln Ufenau und Lützelau auf dem Gebiet des Kantons Zürich.

Auf dem Greifensee und dem Pfäffikersee bleibt das Kitesurfen auch weiterhin verboten.

Auch auf den schiffbaren Kleinseen, insbesondere dem Türlersee, ist das Kitesurfen nicht erlaubt. 

Zurück zur Übersicht