Einsatz zugunsten des WEF

20.01.2020 - Mitteilung

Zurück zu Aktuelle Fragen

Thomas Würgler, Kommandant

Morgen startet das WEF in Davos. Auch für die Kantonspolizei Zürich ist dies ein Grosseinsatz. Wir wollen den WEF-Einsatz leisten, im Kanton für die Bevölkerung da sein und weiterhin für allfällige Grossereignisse gewappnet sein. Wir stehen in der Pflicht, die polizeiliche Versorgung für die Bevölkerung im Kanton zu gewährleisten, obwohl wir mit unseren Polizistinnen und Polizisten sowie mit Material stark in den Einsatz rund um das WEF eingebunden sind.

Gemäss heutiger Planung kann die Polizeiarbeit im Kanton Zürich ohne Abstriche erfolgen. Es werden weder Patrouillendienste gestrichen, noch werden Öffnungszeiten von Polizeiposten gekürzt. Auch ein Korps von unserer Grösse kommt da jedoch an Grenzen. Daher haben wir für die ganze Woche eine Ferien- und Ruhetagssperre für alle Polizistinnen und Polizisten ausgesprochen. Zudem verzichten wir in dieser Woche auf interne Ausbildungen oder Weiterbildungsanlässe. So sind wir überzeugt, unsere Verantwortung wahrnehmen zu können.

Das WEF ist ein gesamtschweizerischer Polizeieinsatz. Die Aufgabe in Davos über mehrere Tage ist eine Herausforderung – mein Kompliment an die Bündner Kollegen, sie bewältigen das hervorragend. Aber: Sie verfügen über Polizeikräfte aus der ganzen Schweiz, welche ihre eigenen Kräfte übersteigen.

Das WEF ist ein schweizerischer Anlass. Das Treffen findet in Davos statt, doch die Teilnehmenden fallen ja dort nicht vom Himmel. Der Flughafen Zürich ist Haupteinreisetor für die Teilnehmenden aus dem Ausland. Wir haben es eigentlich mit einem einzigen Einsatzraum zu tun: Flughafen Zürich, Flugplatz Dübendorf, Verschiebungsachsen nach Davos sowie Davos selber. Dazu kommen sekundäre Auswirkungen: bilaterale Treffen in Zürich und anderswo oder eventuell Demonstrationen in Bern, Zürich und anderswo.

Es braucht somit eine gesamtschweizerische Einsatzführung, und die wird wahrgenommen durch die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS) und den Führungsstab Polizei, der geleitet wird von meinem Kollegen Ueli Zoelly, dem Chef der Flughafenpolizei. Auch hier übernimmt die Kantonspolizei Zürich also an zentraler Stelle Verantwortung.

Am Flughafen Zürich sind wir immer für die Sicherheit verantwortlich, so auch in der WEF-Woche, nicht nur für die völkerrechtlich geschützten Gäste, sondern für alle Reisenden. Wem welcher Schutzgrad zusteht, bestimmt der Bundessicherheitsdienst. Für die Umsetzung dieser Vorgaben sind wir verantwortlich. Die Kantonspolizei empfängt die Gäste, sorgt für eine sichere Einreise und für eine sichere Verschiebung nach Davos. Das zeigt sich zum Beispiel auch in unseren Gesprächen mit dem Secret Service. Wir sprechen auf Augenhöhe miteinander, nicht als Befehlsempfänger, wie mancherorts behauptet wird.

Den Rahmen bildet dabei die generelle Sicherheit am und rund um den Flughafen. Dazu führen wir vermehrt Personen- und Fahrzeugkontrollen auch ausserhalb des Flughafengeländes durch. Und im Flughafen legen wir die gleich hohen Massstäbe an unsere Arbeit in der Grenzkontrolle und auch in den Sicherheitskontrollen wie in den andern 51 Wochen, wenn gerade nicht ein WEF stattfindet.

Nicht vergessen werden dürfen natürlich unsere Polizistinnen und Polizisten, die wir für die ganze Woche in den Kanton Graubünden entsenden. Dort leisten sie vor allem Personenschutzeinsätze oder nehmen allgemeine Sicherungsaufgaben wahr. In diesem Jahr tragen sie dabei erstmals unsere neue Uniform. Die bisherigen Materialtests lassen erwarten, dass unsere Polizistinnen und Polizisten damit länger warm haben als mit ihrer bisherigen Uniform. Das freut mich natürlich besonders, haben wir doch gerade eine Verantwortung gegenüber allen Mitarbeitenden.

Wir werden in unseren Aufgaben von zahlreichen Partnern unterstützt, denen ich hier auch explizit danken möchte. In Davos sind das alle Polizeikorps der Schweiz und auch die Armee. Am Flughafen ist dies die Flughafen Zürich AG. Und zwischen Flughafen und Bündnerland werden verschiedentlich auch Konvois von der Stadtpolizei Zürich begleitet oder von der Luftwaffe geflogen. In der Grundversorgung im Kanton Zürich leisten die zahlreichen Kommunalpolizeikorps und die beiden Stadtpolizeien das Ihre für das Funktionieren.

Das zeigt eindrücklich: Sicherheit ist im Kanton Zürich unsere Verantwortung, aber zugleich eine Verbundaufgabe.


Kommandant Thomas Würgler

Zurück zu Aktuelle Fragen