Erfolgreicher Start der gemeinsamen Polizeischule von Stadt und Kanton Zürich

02.04.2012 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Heute, 2. April 2012, hat die Zürcher Polizeischule ZHPS den Schulbetrieb in der ehemaligen Militärkaserne in Zürich aufgenommen. Nach zweijähriger Projektarbeit ist das Ziel von Kanton und Stadt Zürich, die Polizeischulen künftig unter einem Dach zu führen, erreicht.

Mit dem Zusammenschluss ihrer Polizeischulen wollen die beiden Polizeikorps von Kanton und Stadt Zürich die Polizeiausbildung auf hohem Qualitätsniveau weiterentwickeln, Synergien nutzen und die Effizienz im Ausbildungsbetrieb steigern.

Am Eröffnungstag haben 15 Aspirantinnen und 37 Aspiranten der Kantonspolizei Zürich (35) sowie der Stadtpolizeien Zürich (15) und Winterthur (2) ihre einjährige anspruchsvolle Ausbildung begonnen. Sie werden von erfahrenen Polizistinnen und Polizisten, die im Milizsystem arbeiten, praxisnah ausgebildet. Die modular aufgebaute Polizeischule schliesst mit der eidgenössischen Berufsprüfung ab. Danach kehren die jungen Polizistinnen und Polizisten für die korpsspezifische Ausbildung in ihr Korps zurück.

Stadtrat Daniel Leupi, Vorsteher des Polizeidepartementes der Stadt Zürich, erinnerte in seinem Grusswort an die bewegte Vorgeschichte und würdigte die Leistungen seiner Vorgängerin Esther Maurer: «Ich bin froh und glücklich darüber, dass die Zürcher Polizeischule knapp sechs Jahre nach dem ersten Gedanken als gemeinsames Institut des Kantons und der Stadt Zürich eingeweiht werden kann.» Als Symbol überreichte Regierungsrat Mario Fehr, Sicherheitsdirektor des Kantons Zürich, dem Schuldirektor zur Eröffnung eine an die gute alte Zeit erinnernde Schülertafel mit dem Logo der ZHPS. Anerkennend hielt er fest: «Die Zürcher Polizeischule ist ein Beispiel für die mustergültige Zusammenarbeit zwischen den kommunalen, städtischen und kantonalen Polizeikorps.»

Der Direktor der ZHPS, Kurt Hügi, freute sich anlässlich der Eröffnung über den gelungenen Start des Schulbetriebs in der ehemaligen Militärkaserne und betonte den Stellenwert einer qualitativ hochstehenden, professionellen Polizeiausbildung: «Polizistinnen und Polizisten verhalten sich auf der Strasse so, wie sie ausgebildet wurden. Also müssen wir sie so ausbilden, wie sie sich verhalten sollen.» Ein Standpunkt, den der Kommandant der Kantonspolizei Zürich, Oberst Thomas Würgler, und der Kommandant der Stadtpolizei Zürich, Oberst Philipp Hotzenköcherle, mit Zustimmung zur Kenntnis nahmen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Werner Benz

Zurück zu Medienmitteilungen