Zürich Flughafen: Einreise in die Schweiz als ‚Spitzensportler‘

24.11.2013 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Kantonspolizei Zürich hat an Freitagabend (22.11.2013) drei Männer bei der Einreise im Flughafen Zürich angehalten, die als Spitzensportler auftraten und inhaltsverfälschte Dokumente vorlegten.

Kurz vor 18 Uhr reisten drei Männer aus Benin im Alter zwischen 29 und 37 Jahren im Flughafen Zürich ein. Sie gaben sich als Spitzenläufer aus und zeigten unaufgefordert ihre Marathon-Trikots. Beim Wettkampf, an welchem sie teilnehmen wollten, handelt es sich um einen Weihnachtslauf in der Ostschweiz. Da das Erscheinungsbild der Athleten nicht im Einklang mit ihrer Sportart war; sie weder die Distanz eines Marathons noch die eigenen Bestzeiten nennen konnten, wurden sie einer genauen Kontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass die Ausweise verfälscht waren. Das angedachte Stellen eines Asylgesuches verwarfen die Sportler, nachdem ihnen der Ablauf erklärt worden war. Sie hegten nur noch den Wunsch, möglichst schnell wieder in die Heimat zurück zu kehren.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / 044 247 36 36
Stefan Oberlin

Zurück zu Medienmitteilungen