Zürich A1: Grosser Stau nach Verkehrsunfall

03.12.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bei einem Verkehrsunfall zwischen drei Personenwagen sind am Sonntagmittag (3.12.2017) auf der A1 vor der Ausfahrt Zürich-Affoltern fünf Personen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Wegen des Unfalls entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Kurz nach 12.45 Uhr kam es auf der A1 Richtung Bern, kurz vor der Ausfahrt Zürich-Affoltern, zu einer Kollision zwischen drei Personenwagen, wobei auch Verkehrseinrichtungen beschädigt wurden. Während drei Fahrzeuginsassen nur leichte Verletzungen erlitten, zogen sich zwei Personen mittelschwere Verletzungen zu. Alle fünf wurden mit Rettungswagen in Spitäler gebracht. Das Trümmerfeld erstreckte sich auf eine Länge von über 100 Metern. Die aufwändige Bergung der Autos sowie die Strassenreinigung dauern derzeit noch an, dürften aber bald abgeschlossen sein. Die Autobahn musste ab der Ausfahrt Seebach für mehrere Stunden gesperrt werden. Wegen des Unfalls entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Während der dringlichen Dienstfahrt an den Verkehrsunfall auf der A1, touchierte das angeschriebene Patrouillenfahrzeug bei der Gassenfahrt einen privaten Personenwagen am Seitenspiegel. 

Der betreffende Fahrzeuglenker wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Marc Besson

Zurück zu Medienmitteilungen