Winterthur A1: Auffahrkollision zwischen zwei Lastwagen und einem Reisecar fordert viele Verletzte - Zeugenaufruf

18.04.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

VuKö Winterthur2

Bei einer Auffahrkollision zwischen einem Lastwagen mit Anhänger, einem Lastwagen und einem Reisecar sind am Mittwochnachmittag (18.4.2018) auf der A1 in Winterthur-Wülflingen 15 Personen verletzt worden. Eine davon schwer.

Um 15.15 Uhr fuhren ein Lastwagen mit Anhänger, gefolgt von einem weiteren Lastwagen und einem Reisecar auf der A1 auf dem Normalstreifen Richtung Zürich hintereinander her. Aus noch unbekannten Gründen kam es auf der Höhe der Einfahrt Winterthur-Wülflingen zur Kollision dieser drei Fahrzeuge. Dabei wurde der Chauffeur des nachfolgenden Lastwagens leicht verletzt. Der Chauffeur des Reisecars sowie eine Reisebegleiterin, welche sich ganz vorne im Car befunden hatte, wurden beim Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Der Mann wurde mittelschwer und die Frau schwer verletzt. Die drei Verletzten wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Spital gebracht. Von den vierzig Passagieren des Reisecars, bei welchen es sich um ausländische Touristen handelt, wurden zwölf leicht verletzt. Neun von ihnen konnten vor Ort in einem Grossraumrettungswagen versorgt werden, drei wurden zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht. Die A1 ist wegen des Unfalls zurzeit nur einstreifig befahrbar. Die Dauer der Behinderungen ist noch nicht bekannt.

Neben der Kantonspolizei Zürich stehen die Berufsfeuerwehr Winterthur sowie diverse Rettungswagen von Regio 144 und Schutz und Rettung Zürich im Einsatz.

Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, Telefon 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Rebecca Tilen
 

Zurück zu Medienmitteilungen