Zürich 11: Frau infolge eines Sturzes nach einer Auseinandersetzung verstorben – mutmassliche Täterin verhaftet

08.06.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwalt lV teilen mit: - Zeugenaufruf

Bei einer Auseinandersetzung an der VBZ Haltestelle Zehntenhausplatz in Zürich, Kreis 11, ist am Mittwochmorgen (23. 5.2018) eine Frau schwer verletzt worden. Drei Tage später verstarb die 79-Jährige an ihren schweren Verletzungen. Die mutmassliche Täterin wurde am 7.6.2018 verhaftet.

Intensive polizeiliche Ermittlungen, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft lV, haben zur Identifizierung der mutmasslichen Täterin geführt. Die 30-jährige Schweizerin aus dem Kanton Bern wurde durch die Kantonspolizei Zürich unter Mithilfe der Stadtpolizei Zürich in der Stadt Zürich am Donnerstagmorgen (7. Juni 2018) verhaftet. Sie wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Nach bisherigen Erkenntnisse soll sich die Verhaftete bereits eine Stunde vor der Auseinandersetzung an der Haltestelle eingefunden und sich dabei sehr auffällig verhalten haben.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Geschehen, insbesondere zum Benehmen der Täterin an der VBZ Haltestelle, während der fraglichen Zeit (23.5.2018 ca. 07:30 – 08:30) machen können, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11 in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Ralph Hirt

Zurück zu Medienmitteilungen