Zürcher Unterland: Kontrolle von Hunden und -haltern im Hardwald

19.07.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Aufgrund der Reh-Risse im Frühling hat die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Jagdaufseher am Donnerstagmorgen (19.7.2018) im Hardwald auf den Gemeindegebieten von Wallisellen, Opfikon, Dietlikon und Bassersdorf Hundehalter und deren Hunde kontrolliert.

Während einiger Stunden wurden insgesamt 29 Halter und 33 Hunde kontrolliert. Bei der Kontrolle ging es darum, die Hundehalter auf die jeweiligen Polizeiverordnungen der diversen Gemeinden und die Bestimmungen im Umgang mit den Hunden im Wald und am Waldrand aufmerksam zu machen. Anlässlich der Kontrollen wurde festgestellt, dass die Hundehalter oft nicht wussten, auf welchem Gemeindegebiet sie sich befanden und wie in den entsprechenden Kommunen der Umgang mit Hunden geregelt ist. Es konnte jedoch festgestellt werden, dass der grösste Teil der Hundehalter sehr verantwortungsbewusst ist und Verständnis und Interesse zeigte. Es musste kein Hundehalter gebüsst werden, und sämtliche Hunde waren mit einem Chip versehen.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin
 

Zurück zu Medienmitteilungen