Thalwil: Ehepaar beim Schwimmen verunfallt

26.07.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Beim Schwimmen im Zürichsee ist ein Ehepaar am Donnerstagnachmittag (26.7.2018) bei Thalwil verunglückt. Die Frau konnte kurze Zeit nach der Alarmierung aus dem Wasser geborgen werden; sie verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimation. Die Suche nach dem vermissten Ehemann wird fortgeführt.

Kurz vor 14.30 Uhr war ein Ehepaar von einem Motorschiff aus schwimmend im Zürichsee unterwegs. Nach bisherigem Kenntnisstand gerieten dabei die beiden plötzlich in Schwierigkeiten. Ein weiteres Ehepaar, das sich auf dem Schiff befand, alarmierte telefonisch die Polizei. Eine sofort ausgerückte Besatzung der Seepolizei fand bei ihrem Eintreffen am Unglücksort die Ehefrau im Wasser treibend vor. Nach ihrer sofortigen Bergung begannen die Seepolizisten mit der Reanimation der Bewusstlosen. Trotz aller Massnahmen konnte das Leben der Frau nicht mehr gerettet werden. Die grossangelegte Suchaktion nach dem vermissten Ehemann verlief bislang ohne Ergebnis. Die Suche wird fortgeführt.

Beim verunglückten Ehepaar handelt es sich um eine 86-jährige Schweizerin und einen 79-jährigen Schweizer aus dem Kanton St. Gallen. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis abgeklärt.

Nebst einem Grossaufgebot der Kantonspolizei Zürich standen ein Rettungshelikopter der AAA Alpine Air Ambulance, der Seerettungsdienst Horgen, zwei Ambulanzen sowie ein Notarzt, die Gemeindepolizei Adliswil und ein Care-Team im Einsatz.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Werner Schaub
 

Zurück zu Medienmitteilungen