Hausen am Albis: Mann nach Badeunfall verstorben - Zeugenaufruf

19.08.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Nach einem Badeunfall im Türlersee konnte am Sonntagnachmittag (19.08.2018) ein Mann aus dem Wasser geborgen werden. Trotz der sofort eingeleiteten Reanimation verstarb er jedoch kurze Zeit später am Ufer.

Kurz vor 16 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass sich im Türlersee ein Badeunfall ereignet habe. Gemäss ersten Erkenntnissen befand sich ein 75-jähriger Mann beim Floss, als er aus zurzeit nicht bekannten Gründen unterging. Die sofort alarmierte Badeaufsicht sowie weitere Rettungskräfte und ersteingetroffene Polizisten versuchten, das Opfer zu finden. Die mit einem Rettungshelikopter eingeflogenen Taucher des Seepolizeizuges der Kantonspolizei Zürich fanden den Mann kurz nach dem Beginn des Taucheinsatzes. Das Opfer wurde in kritischem Zustand ans Ufer gebracht. Trotz der sofort eingeleiteten Reanimation durch Rettungssanitäter und Notärzte verstarb der Mann kurze Zeit später.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis untersucht. Eine medizinische Ursache kann nicht ausgeschlossen werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen eine Patrouille der kommunalen Polizei Affoltern, Einsatzkräfte der Feuerwehr Hausen am Albis, Rettungshelikopter der Rega und der Alpine Air Ambulance sowie Ambulanzteams des Spitals Affoltern am Albis im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Badeunfall gemacht haben, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Carmen Surber
 

Zurück zu Medienmitteilungen