A1H/Oberengstringen: Diensthund erschnüffelt Kokain

29.10.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bei einer Fahrzeugkontrolle sind am Montagmorgen (29.10.2018) auf dem Rastplatz Oberengstringen acht Kilogramm Kokain sichergestellt worden. Die beiden Insassen sind festgenommen worden.

Gegen 7.45 Uhr kontrollierten Verkehrspolizisten zwei Insassen eines Personenwagens. Es ergab sich der Verdacht, dass es sich bei den beiden Männern um Drogenkuriere handelt und sich im Fahrzeug Betäubungsmittel befinden könnten. Daraufhin wurde der Betäubungsmittelspürhund „Arani von der Lobdeburg“ aufgeboten. Als dieser ein mögliches Versteck anzeigte, wurden für den Ausbau der Drogen zusätzlich Spezialisten der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) beigezogen. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges kamen in einem Versteck schliesslich rund acht Kilogramm Kokain zum Vorschein.

Der Lenker sowie sein Beifahrer, ein 35-jähriger niederländischer sowie ein 24-jähriger spanischer Staatsangehöriger, welche als Touristen unterwegs waren, wurden festgenommen und der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber

Zurück zu Medienmitteilungen