Birmensdorf: Grosser Sachschaden bei Wohnungsbrand

18.11.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bild des Brandes

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Birmensdorf ist am Samstagabend (17.11.2018) ein Sachschaden von über 200‘000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 18 Uhr ging die Meldung ein, dass es in einer Parterrewohnung in einem Mehrfamilienhaus am Mattenweg in Birmensdorf brenne. Die ausgerückte Feuerwehr konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten dieses selbständig verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Die Evakuierten wurden während den Löscharbeiten in einer Zivilschutzanlage betreut und verpflegt. Für die Arbeit der Feuerwehr musste der Mattenweg für mehrere Stunden gesperrt werden.

Gemäss ersten Erkenntnissen war das Feuer im Schlafzimmer der Parterrewohnung ausgebrochen. Durch geborstene Fensterscheiben griffen die Flammen schliesslich auf die Hausfassade über und richteten auch in der darüber liegenden Wohnung erheblichen Schaden an. An den beiden Wohnungen und der Hausfassade entstand ein Sachschaden von über 200‘000 Franken. Die Bewohner der beiden Wohnungen konnten nicht mehr in diese zurück und fanden bei Verwandten Unterschlupf.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Birmensdorf-Aesch und Urdorf sowie vorsorglich eine Rettungswagen des Limmattalspitals im Einsatz. Zudem war der Sicherheitsvorsteher der Gemeinde Birmensdorf vor Ort.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

Zurück zu Medienmitteilungen