Winterthur: Dachstockbrand in Altstadtgebäude - Zeugenaufruf

26.12.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Brandort

Bei einem Dachstockbrand in einer Altstadtliegenschaft ist am Mittwochmorgen (26.12.2018) in Winterthur ein Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 10 Uhr ging die Meldung ein, dass aus einem Wohnhaus an der Technikumstrasse Rauch dringen würde. Die sofort mit einem Grossaufgebot ausgerückte Feuerwehr umgehend mit den Löscharbeiten. Diese zeigten sich aufgrund der Bauweise der Altstadtliegenschaft schwierig. Das Feuer, welches im Dachstock des Hauses ausgebrochen war, konnte gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude verhindert werden. Einzelne Anwohner der angrenzenden Gebäude wurden evakuiert.

Wegen des Brandes mussten die Technikumstrasse für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung wurde signalisiert; der Busbetrieb konnte einspurig geführt werden.

Die Ursache des Feuers ist zurzeit noch nicht bekannt und wird von Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen ein Grossaufgebot von Schutz & Intervention Winterthur, der Stadtpolizei Winterthur sowie Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes Winterthur im Einsatz.

Zeugenaufruf:
Personen, die Beobachtungen zum Brand gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Marc Besson

Downlaodbild nur mit Quellenangabe KAPO Zürich verwenden

Zurück zu Medienmitteilungen