Kilchberg: Chemieunfall auf Firmengelände

10.01.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bild des Chemiewehrfahrzeuges

Bei einem Chemieunfall sind am Donnerstagmittag (10.1.2019) in Kilchberg auf einem Firmengelände mehrere hundert Liter einer Reinigungsflüssigkeit ausgelaufen. Für die Bevölkerung und die Umwelt hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.

Gegen 12.30 Uhr ging bei Schutz & Rettung Zürich die Meldung ein, dass sich auf einem Firmengelände in Kilchberg ein Chemieunfall ereignet hat. Beim Entladen eines Lastwagens stürzte ein Behälter mit einem Reinigungsmittelkonzentrat von der Laderampe und es liefen rund 400 Liter der Flüssigkeit aus. Die Rettungskräfte rückten sofort mit einem Grossaufgebot aus. Ein Grossteil der Flüssigkeit wurde von dem firmeninternen, in sich geschlossenen, Kanalisationssystem aufgefangen. Die restliche Flüssigkeit wurde von der Feuerwehr gebunden und abgesaugt. Es wurde niemand verletzt und es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt. Die genaue Ursache des Vorfalles ist derzeit unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen Einsatzkräfte der Feuerwehr und Ambulanz von Schutz & Rettung Zürich, der Feuerwehr Kilchberg-Rüschlikon, der Kommunalpolizei Kilchberg sowie ein Spezialist des Amts für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Marc Besson

Zurück zu Medienmitteilungen