Dübendorf: Brand in Mehrfamilienhaus fordert Verletzten

31.01.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bei einem Wohnungsbrand ist am Mittwochnachmittag (30.1.2019) in Dübendorf ein Mann verletzt worden und ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden.

Kurz nach 15.15 Uhr bemerkte ein Anwohner eine starke Rauchentwicklung, welche aus einer Wohnung im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses drang. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Rettungskräfte, hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Die Feuerwehr brachte das im Schlafzimmer ausgebrochene Feuer rasch unter Kontrolle und konnte verhindern, dass die Flammen auf das restliche Haus übergriffen. Der 56-jährige Mieter der betroffenen Wohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren. Der durch das Feuer verursachte Schaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.
Die Ursache des Feuers ist derzeit nicht bekannt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Dübendorf-Wangen-Brüttisellen, je ein Rettungswagen des Spitals Uster und von Schutz & Rettung Zürich, eine Notärztin sowie der zuständige Statthalter im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt
 

Zurück zu Medienmitteilungen