Turbenthal: Raser aus dem Verkehr gezogen

17.02.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Kantonspolizei Zürich hat am Samstagnachmittag (16.2.2019) auf der St. Gallerstrasse in Turbenthal eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt und mehrere Schnellfahrer gestoppt.

Verkehrspolizisten führten zwischen 15.00 und 16.00 Uhr im Ausserortsbereich von Neubrunn eine Geschwindigkeitskontrolle durch. In dieser Zeit wurden fünf Lenker mit ihren Fahrzeugen gestoppt. Ein 50-jähriger Spanier aus dem Bezirk Uster war mit 148 statt mit 80 km/h unterwegs gewesen. Sein Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen und sein Motorrad sichergestellt. Gegen ihn wird wegen der Begehung eines Raserdelikts bei der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland ein Strafverfahren eröffnet.

Die Messungen bei vier Autolenkern im Alter zwischen 22 und 32 Jahren aus der Schweiz, Polen, Mazedonien und Portugal ergaben, dass sie die signalisierte Höchstgeschwindigkeit, nach Abzug der Toleranz, zwischen 22 bis 30 km/h überschritten hatten. Beim Lenker mit der Geschwindigkeitsüberschreitung um 30 km/h wird ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland ein Strafverfahren eröffnet. Bei drei Lenkern erfolgen jeweils entsprechende Verzeigungen an das Statthalteramt.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin
 

Zurück zu Medienmitteilungen