Opfikon: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

13.03.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Betroffene Liegenschaft

Bei einem Küchenbrand ist am Dienstagabend (12.3.2019) in Glattbrugg (Gemeinde Opfikon) ein Sachschaden von einigen zehntausend Franken entstanden. Zwei Personen sind zur Kontrolle ins Spital gebracht worden.

Kurz nach 20 Uhr wurde eine starke Rauchentwicklung in der Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses bemerkt. Der Brandherd in der Küche wurde durch die sofort ausgerückte Feuerwehr rasch gelöscht. Die insgesamt elf anwesenden Hausbewohner konnten das Haus selbstständig verlassen. Zwei Frauen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gefahren werden. Aufgrund der grossen Rauchentwicklung wurden alle anderen Hausbewohner in einer Grossraumambulanz von Schutz & Rettung Zürich vorsorglich untersucht. Dabei wurden keine weiteren Verletzten erkannt. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Gemäss ersten Abklärungen des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich steht als Ursache des Feuers eine Pfanne auf dem Herd im Vordergrund.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Opfikon, Schutz & Rettung mit einer Grossraumambulanz, vier Rettungswagen und zwei Notärzten sowie die Stadtpolizeien Kloten und Opfikon im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Zurück zu Medienmitteilungen