Zürich / Wallisellen: Mutmassliche Täter nach Einbrüchen und Sachbeschädigungen verhaftet

19.03.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Kantonspolizei Zürich hat am Samstagmorgen (16.3.2019) in Zürich und Wallisellen vier junge Männer verhaftet. Es besteht der Verdacht, dass sie im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen und Einbrüchen in Wallisellen stehen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben mutmasslich drei Schweizer und ein Afghane im Alter von jeweils 18 Jahren in unterschiedlicher Zusammensetzungen diverse Sachbeschädigungen begangen. Weiter haben sie diverse Fahrzeuge aufgebrochen und sind in ein Restaurant eingedrungen. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden von rund 15‘000 Schweizerfranken.

Am Samstagmorgen kontrollierten Funktionäre der Kantonspolizei Zürich am Hauptbahnhof in Zürich zwei der vier Männer. Aufgrund von Hinweisen konnte ein Zusammenhang zwischen ihnen und den Delikten hergestellt werden. Die polizeilichen Ermittlungen führten schliesslich auch zu den beiden anderen Männern, welche ebenfalls verhaftet werden konnten.

Zwei der Verhafteten wurden der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Zurück zu Medienmitteilungen