Bülach: Waldhütte bis auf Grundmauern niedergebrannt

11.05.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Brennende Hütte

Bei einem Brand in einer Waldhütte ist am frühen Samstagmorgen (11.5.2019) in Bülach ein hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 3.30 Uhr ging die Meldung ein, dass in einem Waldstücke in Bülach eine Hütte in Flammen stünde. Die daraufhin ausgerückten Rettungskräfte trafen die besagte Hütte im Vollbrand an. Die Feuerwehr begann sogleich mit den Löscharbeiten und konnte ein Übergreifen der Flammen auf den umliegenden Wald verhindern. Die Hütte brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber 100‘000 Franken übersteigen.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Bülach sowie die Feuerwehr Höri-Hochfelden im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

Zurück zu Medienmitteilungen