Unterengstringen: Brand in Mehrfamilienhaus

14.05.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Beim Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Unterengstringen ist in der Montagnacht (13.5.2019) ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor Mitternacht ging bei der Einsatzzentrale von Schutz&Rettung Zürich die Meldung ein, wonach in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung brennen würde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Der Brand im Dachstock des mehrgeschossigen Hauses wurde durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht. Wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung mussten drei Personen zur Kontrolle ins Spital gefahren werden; nach erfolgter Untersuchung durften alle das Spital wieder verlassen.

Die genaue Schadensumme lässt sich noch nicht genau beziffern, sie dürfte jedoch über hunderttausend Franken liegen.

Die Brandursache ist derzeit unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Engstringen und ein Rettungswagen des Spitals Limmattal im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt
 

Zurück zu Medienmitteilungen