Winterthur/A1: Carkontrolle im Verkehrsstützpunkt Winterthur

15.05.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Kontrollstelle Winterthur

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagnachmittag (14.5.2019) auf der A1 in Winterthur, Höhe Autobahnausfahrt Winterthur-Ohringen in beide Fahrtrichtungen eine Carkontrolle durchgeführt.

Im Verkehrsstützpunkt Winterthur wurde in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Zollverwaltung während mehreren Stunden schwerpunktmässig der grenzüberschreitende Linienverkehr überprüft. Ein besonderes Augenmerk wurde auf kriminalpolizeiliche Widerhandlungen gelegt. Die Kontrolle wurde von der Eidgenössischen Zollverwaltung durch den Einsatz eines mobilen Röntgengeräts zur Durchleuchtung von Gegenständen unterstützt.

Insgesamt kontrollierten die Funktionäre sieben Reisecars und 187 Personen. Bei der Kontrolle des Reisegepäcks wurden zwei als gestohlen gemeldete Mountainbikes festgestellt. Diese konnten in der Folge zweien serbischen Chauffeuren im Alter von 38 und 44 Jahren zugeordnet werden. Gegen sie besteht der Verdacht der Hehlerei.

Von den kontrollierten Personen verstiess eine 27-jährige Mazedonierin gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz, indem sie sich zu lange in der Schweiz aufhielt. Bei den weiteren Abklärungen konnten Fälschungsmerkmale in ihrem Reisepass festgestellt werden.

Die drei Personen wurden vor Ort verhaftet und der jeweils zuständigen Untersuchungsbehörde zugeführt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Zurück zu Medienmitteilungen