Dietlikon: Dachbrand verursacht Schaden

29.06.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Beim Brand auf einem Flachdach eines Mehrfamilienhauses ist am Freitagabend (28.06.2019) in Dietlikon erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt worden ist niemand.

Kurz vor 19 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass auf einem Dach eines Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen und es auch zu Explosionen gekommen sei. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Sämtliche Bewohner der Liegenschaft konnten dieses unverletzt verlassen. Durch die Explosion von Gasflaschen kam es an mehreren umliegenden Gebäuden zu kleineren Schäden. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp einhunderttausend Franken geschätzt.

Die genaue Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Zurzeit wird das Flachdach des Gebäudes saniert; durch die Hitze des Feuers sind Gasflaschen explodiert, welche auf dem Dach deponiert waren. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Brandausbruch in Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten stehen.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Dietlikon, Bassersdorf, Dübendorf - Wangen-Brüttisellen und die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen sowie Rettungsfahrzeuge von Schutz & Rettung Zürich und des Spitals Uster im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber

Zurück zu Medienmitteilungen