Niederglatt: Brand in einer Gewerbeliegenschaft richtet hohen Schaden an

03.07.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

In einer Gewerbeliegenschaft ist in der Nacht vom Dienstag (2.7.2019) in Niederglatt aufgrund von ausgelaufenem Lösungsmittel ein Feuer ausgebrochen. Personen haben sich dabei keine verletzt. Es ist ein hoher Sachschaden entstanden.

Kurz vor 21:30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung ein, dass an der Bahnhofstrasse in Niederglatt eine Gewerbeliegenschaft in Brand stehe. Die sofort ausgerückten Feuerwehren von Dielsdorf, Niederglatt und Niederhasli fanden einen Brand im Innern der Liegenschaft vor. Sie brachten die Situation vor Ort rasch unter Kontrolle.

Bei den Löscharbeiten wurde festgestellt, dass aus noch unbekannten Gründen ein Lösungsmittel ausgelaufen ist. Die entflammbare Flüssigkeit entzündete sich in der Folge. Die genaue Brandursache wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Beim Vorfall verletzte sich niemand. Für Mensch und Umwelt bestand aufgrund des ausgelaufenen Lösungsmittels zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Der Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die genannten Feuerwehren, eine Patrouille des Zweckverband Polizei RONN (Rümlang, Oberglatt, Niederhasli und Niederglatt) zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt des Spitals Bülach und ein Chemiefachberater des Forensischen Instituts Zürich.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Zurück zu Medienmitteilungen