A3 / Wädenswil: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall zwischen drei Fahrzeugen - Zeugenaufruf

26.08.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Unfallstelle

Bei einer Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen haben sich am frühen Montagabend (26.8.2019) auf der A3 (Gemeindegebiet Wädenswil) zwei Personen Verletzungen zugezogen.

Um 17.30 Uhr fuhr eine 46-jährige Frau zusammen mit ihrer Beifahrerin auf der A3 in Richtung Chur. Aus noch zu ermittelnden Gründen bremste das Fahrzeug abrupt bis zum Stillstand. Das hinter ihr fahrende Wohnmobil sowie ein weiterer Personenwagen konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten. Bei der Kollision zogen sich die beiden Frauen des vordersten Fahrzeuges Verletzungen zu. Sie mussten mit Rettungswagen ins Spital gefahren werden.

Die Unfallursache ist zurzeit nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl untersucht.

Die A3 musste durch die Feuerwehr Horgen für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft standen die Kommunalpolizei Horgen, die Feuerwehr Horgen sowie die Rettungsdienste Seespital und Lachen im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Neubüel, 044 833 17 00, in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Florian Frei

Bilddownload nur mit Quellenangaben Kapo ZH

Zurück zu Medienmitteilungen