Thalwil: Rollerfahrer bei Auffahrunfall verletzt

15.09.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Unfallstelle

Bei einer Auffahrkollision zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen hat sich am Sonntagnachmittag (15.9.2019) in Thalwil der Zweiradlenker unbestimmte Verletzungen zugezogen.

Ein 50-jähriger Mann fuhr mit dem Motorrad auf der Seestrasse Richtung Zürich. Auf Höhe der Seestrasse 167 prallte der Zweiradlenker aus bislang ungeklärten Gründen ungebremst in das Heck eines Personenwagens. Dieses Fahrzeug stand als zweites Auto vor einem Fussgängerstreifen. Dabei zog sich der Rollerfahrer unbestimmte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen des Spitals Horgen in ein Spital gefahren. Der 59-jährige Fahrer des Personenwagens sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis abgeklärt.

Aufgrund der Kollision wurde der Verkehr auf der Seestrasse durch die Feuerwehr Thalwil/Oberrieden während rund zwei Stunden wechselseitig einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Marc Besson

Downloadbild nur mit Quellenangabe KAPO Zürich verwenden

Zurück zu Medienmitteilungen