Horgen: Mann bei Forstarbeiten schwer verletzt

17.09.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Bei einem Arbeitsunfall hat sich am Dienstagmorgen (17.9.2019) in Horgenberg (Gemeinde Horgen) ein Mann schwere Verletzungen zugezogen.

Forstarbeiter waren um 10.30 Uhr in einem Waldstück in Horgenberg damit beschäftigt, einen Baum zu fällen. Aus bislang unbekannten Gründen löste sich dabei die Umlenkrolle eines Sicherungsseiles und traf einen der Forstarbeiter am Kopf. Der 37-jährige Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung durch ein Rettungsteam sowie einen Notarzt mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden.

Die Unfallursache ist noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen eine Patrouille der Gemeindepolizei Horgen, Spezialisten des Forensischen Institutes Zürich, die Stützpunktfeuerwehr Horgen-Hirzel, ein Rettungsteam samt Notarzt des Seespitals Horgen sowie ein Rettungshelikopter der Rega im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

Zurück zu Medienmitteilungen