Bülach: Zwei junge Männer nach Verkehrsunfall verhaftet

03.10.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Übersichtsaufnahme Unfallstelle A51

Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen ist am frühen Donnerstagmorgen (03.10.2019) in Bülach auf der A51 Sach- und Drittschaden entstanden. Die beiden Männer sind verhaftet worden.

Kurz nach Mitternacht fuhren zwei Personenwagenlenker auf der Autobahn von Kloten Richtung Bülach. Aus bislang ungeklärten Gründen verlor einer der beiden Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem anderen Auto. Anschliessend prallten sie in die Leitplanke. Die Fahrzeuge sowie die Leitplanke wurden beschädigt. Die beiden Männer im Alter von 19 und 20 Jahren sowie der 22-jährige Beifahrer des älteren Fahrzeuglenkers blieben unverletzt.

Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt; die weiterführenden Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich und die zuständige Staatsanwaltschaft geführt. Im Vordergrund steht, dass die Fahrzeuglenker mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren. Die beiden Männer wurden verhaftet.

Wegen des Unfalls musste die Ein-/Ausfahrt Bachenbülach für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber  

Zurück zu Medienmitteilungen