Affoltern a.A.: Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall

03.01.2020 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Unfallendlage Affoltern

Bei einem Verkehrsunfall haben sich am Freitagvormittag (3.1.2020) in Affoltern am Albis zwei Fahrzeuglenker Verletzungen zugezogen. Der Unfall hat ein grösseres Spurenbild verursacht.

Zirka um 11.15 Uhr fuhr ein Automobilist auf der Zürichstrasse von Mettmenstetten Richtung Affoltern am Albis. Aus noch zu klärenden Gründen beschleunigte der 70-jährige Lenker seinen Personenwagen plötzlich stark. Kurz vor der Kreuzung Zürich-/Muristrasse kam er rechts von der Fahrbahn ab und setzte seine Fahrt unvermindert über die Wiese fort. Im Kreuzungsbereich kollidierte er dann mit dem Heck eines ersten Personenwagens. Sogleich prallte er mit viel Energie frontal in die Seite eines weiteren Fahrzeuges, wobei sich durch die Wucht des Aufpralls beide Fahrzeuge überschlugen und in der angrenzenden Wiese zum Stillstand kamen. Beide Fahrzeuge weisen starke Beschädigungen auf.

Beim Verkehrsunfall zogen sich der mutmassliche Unfallverursacher sowie eine beteiligte leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Sie wurden beide mit Rettungswagen in ein Spital gefahren.

Aufgrund des Unfalls musste die Zürichstrasse zwischen der betroffenen Kreuzung und dem Ortseingang Affoltern am Albis durch die örtliche Stützpunktfeuerwehr gesperrt werden.

Die Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich zusammen mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat abgeklärt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Zurück zu Medienmitteilungen