Bauma: Brand eines leerstehenden Hauses fordert grossen Sachschaden

29.01.2020 - Mitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Brand eines leerstehenden Bauernhauses

Beim Brand eines leerstehenden Bauernhauses in Bauma ist in der Dienstagnacht (28.1.2020) ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 23 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz und Rettung die Meldung ein, wonach in der Gemeinde Bauma ein abgelegenes, freistehendes, nicht bewohntes Bauernhaus brennen würde. Die sofort ausgerückten Feuerwehren brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass das alte Gebäude völlig zerstört wurde. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.
Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren von Bauma-Sternenberg, Turbenthal-Wila-Wildberg und Fischenthal sowie vorsorglich ein Rettungsteam von Regio 144 und ein Notarzt im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt
 

Bilddownload nur mit Quellenangabe Kapo ZH

Zurück zu Medienmitteilungen