Kriminalpolizei

Zurück zur Übersicht

Die Organisation der Kriminalpolizei (Stand: 1. Juni 2016)

Die Ermittlungsabteilung Allgemeine Kriminalität

befasst sich in Zürich und in den Regionen (Standorte Uster, Dietikon und Winterthur)

  • deliktsunabhängig mit allen Ermittlungsverfahren, welche nicht durch die Grundversorgung oder durch andere zuständige Hauptabteilungen der Kantonspolizei abschliessend erledigt werden, sowie
  • mit der Bearbeitung von Rechtshilfegeschäften im eigenen Zuständigkeitsbereich.

Ausgenommen hiervon sind Ermittlungsverfahren,

  • welche aus strategischen oder politischen Überlegungen (Schwerpunktsetzung) grundsätzlich in einer besonderen Ermittlungsabteilung bearbeitet werden sollen oder
  • welche im Einzelfall aufgrund eines Führungsentscheides in einer besonderen Ermittlungsabteilung als operatives Ermittlungsverfahren, insbesondere unter Einbezug strafprozessualer Zwangsmassnahmen wie Telefonüberwachungen etc. und in Teamarbeit nach Prinzipien des Projektmanagements geführt werden können.

Die Ermittlungsabteilung Strukturkriminalität

befasst sich mit operativen Ermittlungen in den Bereichen

  • qualifizierte Betäubungsmittelkriminalität,
  • qualifizierte Delikte gegen das Vermögen,
  • Menschenhandel und qualifizierter Menschenschmuggel (in Zusammenarbeit mit der Ausländergruppe der Flughafenpolizei),
  • aktuelle und künftige Kriminalitätsphänomene, die sich schwergewichtig gegen Eigentum und Vermögen richten,

bei denen die Täterschaft im Rahmen von organisierten Strukturen handelt,

die unter Einbezug strafprozessualer Überwachungsmassnahmen in Teamarbeit nach Prinzipien des Projektmanagements geführt werden, sowie

  • der Bearbeitung von Rechtshilfegeschäften im eigenen Zuständigkeitsbereich.

Die Ermittlungsabteilung Wirtschaftskriminalität

befasst sich mit Wirtschaftsdelikten

  • bei welchen die Verfahrensleitung oder das Coaching einer besonderen Staatsanwaltschaft obliegt,
  • deren Bearbeitung das Erfassen und Verstehen von komplexen Finanzinstrumenten und -vorgängen, vertieftes Wissen über das Funktionieren von Computer und Internet und Kenntnisse über die entsprechenden Spezialgesetzgebungen voraussetzt (polizeifremdes Fachwissen),
  • bei welchen Gegenstand der Ermittlungen Versicherungs- und/oder Zahlkartenbetrug ist, zu dessen Nachweis geheime Überwachungsmassnahmen eingesetzt werden müssen, oder wenn die effiziente Bearbeitung Teamarbeit erfordert, welche ihrerseits nach Prinzipien des Projektmanagements geführt wird,
  • welche im Rahmen von Rechtshilfeersuchen im oben aufgeführten Zuständigkeitsbereich zu bearbeiten sind.

Weiter befasst sie sich mit der Aufspürung und Sicherstellung von Vermögenswerten und führt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft konsequente und effiziente Vermögensabschöpfungen durch.

Die Ermittlungsabteilung Gewaltkriminalität

befasst sich mit Ermittlungen in den Bereichen

  • qualifizierte Delikte gegen Leib/Leben und gegen die Freiheit (Kapitalverbrechen),
  • qualifizierte Sexualdelikte und Fälle von Kindesschutz,
  • Brände/Explosionen,

die unter Einbezug geheimer Überwachungsmassnahmen in Teamarbeit nach Prinzipien des Projektmanagements geführt werden, sowie mit der

  • Bearbeitung von Rechtshilfegeschäften im eigenen Zuständigkeitsbereich.

Die Kriminaleinsatzabteilung

ist vorwiegend auf dem Stadtgebiet Zürich rund um die Uhr im Einsatz. Die Polizistinnen und Polizisten sind im Polizeiposten Hauptbahnhof, im Polizeiposten Rathaus am Limmatquai sowie in der Polizeistation Sihl an der Kasernenstrasse stationiert. Zu Ihren Hauptaufgaben gehören

  • die Entgegennahme und das Bearbeiten von Anzeigen,
  • die Fahndung nach Straftätern und vermissten Personen,
  • die Unterstützung der Ermittlungs- und Fahndungsabteilungen bei Verhaftungen und Hausdurchsuchungen sowie
  • das Bearbeiten von Rechtshilfeersuchen anderer Polizeistellen.

Ebenfalls der Kriminaleinsatzabteilung zugeteilt sind die Protokollführer und Protokollführerinnen der Staatsanwaltschaften in der Stadt Zürich.

Die Fahndungsabteilung

ist zuständig für

  • alle Fahndungsaufträge nach Personen sowie kriminalpolizeiliche Schwerpunkteinsätze aufgrund der Kriminalitätslage im Kanton Zürich,
  • Zielfahndungen nach flüchtigen Personen,
  • die Führung von Informanten und Vertrauenspersonen (Fachverantwortung),
  • alle Aufträge im Bereich der polizeilichen Beobachtung, der polizeilichen und den staatsanwaltschaftlichen Observationen gemäss StPO sowie für Observationsaufträge nach BWIS (Bundesgesetz über die Massnahmen zur Wahrung der inneren Sicherheit),
  • die Durchführung von verdeckten Einsätzen gemäss StPO,
  • die Durchführung von Schutzmassnahmen gemäss StPO sowie des ausserprozessualen Personenschutzes gemäss GOG.

Die Abteilung Kriminalpolizeiliches Datenmanagement

ist zuständig für

  • die zentrale Datenverarbeitung im Polizei-Informationssystem sowie die Aktenherausgabe an Versicherungen und Privatpersonen,
  • die strategische und operative Aufbereitung und Analyse vorhandener Informationen zur Feststellung sicherheitsrelevanter Entwicklungen und Aufklärung komplexer Straftaten,
  • die zentrale Qualitätskontrolle für Ausschreibungen der Zürcher Polizeien und dient als Drehscheibe zur Verbreitung von nationalen und internationalen Fahndungsmeldungen,
  • die operative Bewirtschaftung der Hotelkontrolle sowie
  • das Bewirtschaften von Sachen verdächtiger Herkunft, Zuordnung dieser Gegenstände zu Straftaten und Vermitteln/Rückgabe der Sachen an Geschädigte.

Die Abteilung Cybercrime

  • führt Ermittlungsverfahren gegen alle Formen von Internetkriminalität
  • sucht die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern
  • leistet Unterstützung in Sachen Prävention
  • fördert den Wissenstransfer in alle Bereiche der polizeilichen Tätigkeit

Zurück zur Übersicht